Juli 2018 – Aktuelle Futter- und Kastrationsstellen

Hier ein kurzer Überblick über die aktuellen Futter- und Kastrationsstellen:

  • Futter- und Kastrationsstelle 1 ist die am Müllplatz. Liza, Star, Milo, Samu, die drei Minis Destiny, Muppet und Haribo, Liese, Amy, Aliki, Melina, Elias, Gali z.B. sind die Katzen, die dazu gehören. Diese Futterstelle hat Marie gegründet und das sind die Katzen, die komplett in ihren Verantwortungsbereich fallen.
  • Futter- und Kastrationsstelle 2 auf einem Privatgrundstück. Die betreuende Person musste aus beruflichen Gründen die Insel verlassen. Dort wird seit Juli 2017 vom Inselkatzenprojekt aus kastriert und gefüttert. Ursprünglich waren es mal knapp 40 Katzen, nun hat sich die Zahl durch die ausbleibenden Würfe, durch Übernahme mehrerer Katzen von S. und durch Krankheit auf 20 Katzen reduziert. Armao, Ylvi, Rena, Tiffy, Miro-Vincent, Nyota, Neela u.a. gehören zu Futter- und Kastrastelle 2.
  • Kastrationsstelle 3: eine Streunerkatzengruppe, die von einer Privatperson versorgt wird, weshalb Marie dort nur mit den Kastrationen hilft, aber nicht füttert. Nach anfänglichem Zögern läuft es dort nun sehr gut, es werden zuverlässig neue Katzen zur Kastration gemeldet. Tamy wurde diesmal von dort kastriert.
  • Kastrationsstelle 4: ebenfalls eine Streunerkatzengruppe, die von einer Privatperson betreut wird. Hier läuft es nicht ganz so gut, von ursprünglich 12 weiblichen Katzen sind immerhin 8 kastriert, aber seitdem stagniert es. Bei dieser Gruppe arbeitet Marie seit Juli 2017 daran, dass kastriert wird, weil sie nun nur noch sporadisch versorgt werden kann. Aber die dazugehörige Person hat immer Gründe, warum es jetzt gerade nicht geht – die Katzen seien gerade trächtig oder hätten Kitten oder seien krank oder abgewandert oder – überraschenderweise – wieder trächtig.
  • Kastrationsstelle 5 läuft dafür zuverlässig, im März kam die erste Katze von dort zur Kastra, diesmal die zweite Katze (Anthea). Dann gibt es dort noch eine weitere Katze und einen noch nicht kastrierten Wurf von 4 Kitten aus diesem Frühjahr, der “Rest” der dortigen Straßenkatzen sind Kater, u.a. Ellis Sohn. Elli selbst gehörte auch mal zu dieser Kastrastelle (und ist inzwischen auch kastriert), hat sich aber jetzt eher Futterstelle 1 angeschlossen.
  • Futter- und Kastrationsstelle 6 sowie Kastrationsstelle 7 sind im Juni 2018 neu dazugekommen, beide sind an einem Müllplatz angesiedelt. Bisou wurde als erste Katze von Futterstelle 6 kastriert.

Eine weitere Kastrastelle gab es im Juni 2018 bei Privatpersonen, die Marie angesprochen haben. Von dort kamen zwei weibliche Katzen, im Herbst gibt es noch drei Kitten zu kastrieren, dann ist diese Kastrastelle abgeschlossen, deshalb zählt sie “regulär” nicht mit. Als weitere “halbe” Futterstelle zählt S., weil Marie dort das Futter für die Katzen, die dort bis zur Ausreise bleiben, stellt, damit sie ernährt werden bzw. weil es teilweise auch in die Verantwortung des Projekts fällt, wenn sie z.B. an Futterstelle 1 ausgesetzt werden.

Überwiegend füttern A. und S. die Katzen. Im Moment füttert eine weitere Person übergangsweise die Katzen an Futterstelle 1 und 6 (in relativer Nähe). Bei Futterstelle 2 springen Nachbarn ein. Für die Kastrationsstelle 7 wird noch eine Person gesucht.

Die (zumindest die weiblichen) Katzen an den Kastrastrellen 1 bis 3 sind komplett durchkastriert, die Kater ziehen jetzt allmählich nach.

nach oben