CALLA
sanfte Zaubermaus sucht freundliche Katzen und Menschen zum Kuscheln

Kategorie in Deutschland
Geschlecht weiblich
Alter 7 - 9 Jahre
Rasse EHK
Fell Halblanghaar
Farbe siehe Fotos
Muster getigert
Geburtsdatum Unbekannt
Impfung Katzenschnupfen, -seuche, Tollwut
Kastriert ja
Besondere Bedürfnisse nein
gemachte Tests FeLV negativ
FIV negativ
Giardien negativ
Hinzugefügt am 21. Juni 2020
Verändert am 14. Juli 2020

Calla kommt von der Insel Andros, wo sie viele Jahre als Straßenkatze in einer größeren Ortschaft lebte. Aufgrund ihres hochgradig entzündeten linken Auges wurde sie zur Reisekandidatin. In Deutschland wurde das Auge entfernt. Sie hat keine Schmerzen mehr und es geht ihr sichtlich besser. Auf einem Röntgenbild entdeckte man außerdem, dass ihr ganzer kleiner Körper voller Schrotkugeln ist, es wurde also mehrfach mit einem Schrotgewehr auf sie geschossen. Das ist leider inoperabel. Es ist ein Wunder, dass sie das überlebt hat. Jetzt sorgen wir dafür, dass ihr so etwas nie wieder passieren wird.

Calla zeigt sich auf ihrer Pflegestelle als eine ausgesprochen sanfte, aber aufgrund ihrer Vergangenheit anfangs noch sehr vorsichtige Katze. Sobald sie sich eingewöhnt und etwas Vertrauen zu dem Menschen, der sie füttert, aufgebaut hat, kann sie nicht genug Schmuseeinheiten bekommen. Oftmals fordert sie ihr Futter und ihre Streicheleinheiten lautstark ein und scharwenzelt dabei voller Freude um die Beine, sodass man kaum einen Schritt vor den anderen setzen kann.

Beim Kuscheln fordert und gibt sie 100%, indem sie ihr Köpfchen in die Hand drückt, sich auf den Rücken fallen lässt und nach etwas Zeit erste Bauchkrauler zulässt. Sobald ihr Mensch den Raum betritt, ist ihr Motor an und es wird geschnurrt und getretelt.

Ihre Liebe und Dankbarkeit zeigt sie manchmal aber auch ganz passiv. So ist ihr Lieblingsschlafplatz stets auf Dosis Klamotten. Ob in der Schmutzwäsche, im Kleiderschrank oder in einem selbstgebauten Nest aus Klamotten, die sich Calla aus dem Kleiderschrank stibitzt, Calla braucht Nähe und zeigt dies auf kreativste Art und Weise.

Gegenüber Frauen ist sie schnell aufgeschlossen, bei Männern braucht sie ein wenig länger. Nach ein paar erfolgreichen Bestechungsversuchen mit ihrem geliebten Futter darf dann aber der Herr im Haus bald mitkuscheln.

Fremde Menschen machen ihr noch etwas Angst. Bei Besuch ist sie sofort unsichtbar. Wenn sie sich allerdings sicher fühlt (z.B. hinter der Gittertür), dann dürfen auch fremde Menschen diese wunderschöne Katze bewundern.

Nach ihrem trostlosen und auch gefährlichen Leben auf der Straße hat sie nach ein paar Wochen in Sicherheit auch das Spielen mit dem Menschen für sich entdeckt. Mit einem Stoffherz an einer kurzen Schnur kann sie stundenlang spielen und mutiert dabei zu einem kleinen Kitten.

Durch Clickertraining wird sie immer selbstbewusster.

Anderen Katzen gegenüber ist sie prinzipiell sozial, hier sollte man aber auf jeden Fall etwas Geduld mitbringen und ihr die nötige Zeit geben, die sie braucht, um Freundschaft zu knüpfen. Mitkatzen sollten nicht zu aufdringlich sein, sich aber auch nicht leicht verschrecken lassen.

Souveräne Mitkatzen, die sich zwar wehren können, sich aber von ihrer anfänglichen Unsicherheit nicht anstecken lassen, sind perfekt für sie. Mit den drei jungen Katern der Pflegedosine versteht sie sich teilweise schon so gut, dass erste Spielansätze gestartet wurden. Am besten läuft‘s mit dem ruhigen, souveränen Maine Coon, der sie immer wieder geduldig angurrt und sie dabei nicht bedrängt. Mit ihm hat sie schon fast Freundschaft geschlossen. Die große Rauferin wird sie vermutlich nicht werden, aber mit ein wenig Zeit könnte ihr Fangen spielen sehr viel Spaß machen.

Um ihr etwas längeres Fell kümmert sie sich selbst sehr vorbildlich und braucht daher keine besondere Pflege. Gekämmt zu werden, findet sie aber trotzdem unheimlich toll.

Calla hat vermutlich eine Futterunverträglichkeit. Leckerlis sollten möglichst pures/getrocknetes Rohfleisch sein, da sie sonst eventuell mit Wundlecken reagiert. Nassfutter wird prinzipiell vertragen, auf ihrer Pflegestelle wird gerade mittels einer Ausschlussdiät ausprobiert, worauf genau sie reagieren könnte.

Was sollte in ihrem neuen zu Hause auf sie warten?

Auf jeden Fall geduldige und sanfte Menschen, die ihr alle Zeit der Welt zum Ankommen und Auftauen geben und ihr auch bei der Vergesellschaftung keinen Druck machen. Liebe, Kuscheln und Fressen jedoch stehen ganz hoch im Kurs bei der kleinen Zaubermaus und werden ihr Herz öffnen.

Vorhandene Katzen sollten ihr souverän und zugleich geduldig und freundlich begegnen.

An der Außenwelt zeigt Calla bisher kein Interesse, daher würde sie sich über eine Wohnung mit gesichertem Balkon oder mindestens 1-2 gesicherten Fenstern freuen.

Wer mag die kleine Zaubermaus aufnehmen und dafür unendliche Liebe und Dankbarkeit erhalten?

Vermittlung nach Vorbesuch, mit Schutzvertrag und Schutzgebühr – bundesweit.

  • Geburtsdatum: ca. 2012
  • Charakter: sozial, scheu aber anhänglich und verschmust gegenüber den Menschen sobald aufgetaut, verspielt
  • Kennzeichnung: Transponderchip
  • Haltung: Wohnung mit gesicherten Fenstern oder gesichertem Balkon
  • Handicaps: linkes Auge wurde operativ entfernt
  • Herkunft: griechische Straßenkatze
  • katzenverträglich: ja
  • hundeverträglich: unbekannt
  • familientauglich: mit älteren Kindern ja
  • Katzenerfahrung: von Vorteil
  • Aufenthaltsort: Rostock
  • Kontakt: kontakt@cats-at-andros.de oder über das Anfrageformular (auch über die “Vermittlungs-Infos” im Menü erreichbar)
  • Abgabebedingungen: nach einem positiven Vorbesuch, mit Schutzvertrag und Schutzgebühr

Vermittlungshilfe als Aushang

Falls Sie Calla nicht adoptieren können, aber uns unterstützen möchten, können Sie das nachfolgende Informationsblatt gern herunterladen, ausdrucken und vielleicht am Arbeitsplatz, in Universitäten, Supermärkten, Tierarztpraxen, Fressnapf & Co aushängen lassen. Außerdem kann damit gerne zusätzlich Werbung in der Familie, bei Freunden oder im Bekanntenkreis gemacht werden.

nach oben