FREDI
(† 19. August 2019)

Kategorie im Ausland
Geschlecht männlich
Alter unter 1 Jahr
Geburtsdatum Unbekannt
Impfung Unbekannt
Kastriert Unbekannt
Besondere Bedürfnisse Unbekannt
gemachte Tests Unbekannt
Hinzugefügt am 19. August 2019
Verändert am 19. August 2019

Fredi machte das erste Mal am 19. Juli 2019 an der Futterstelle auf sich aufmerksam: “An Futterstelle 3 haben wir heute eine ca. 3 Wochen alte Mini-Katze gesehen, die lauthals gemaunzt und sich im hohen Gras vesteckt hat. Wahrscheinlich ausgesetzt. Sie kam leider nur bis auf 2 Meter an uns heran. Vielleicht haben wir die nächsten Tage mehr Glück!” Am Tag darauf konnte er nach mehreren Stunden des Lockens und Tricksens im Gebüsch gefangen werden, denn obwohl er nach den Menschen gerufen hatte, verschreckte ihn jedes Knacken des Grases.

Beim Tierarzt wurde er auf 700 bis 800 Gramm gewogen, immerhin schwer genug für eine Wurmkur, die er dringend nötig hatte. Auch gegen Flöhe kann er behandelt werden. Große Sorgen macht aber vor allem sein Auge, das wahrscheinlich vom Katzenschnupfen betroffen ist. Es muss wohl raus, noch aber ist er zu klein für eine Operation, und flugfähig ist er auch noch nicht.

Die darauffolgende Nacht hat er gut überstanden und wurde zunehmend agiler. Die Anti-Floh-und-Wurm-Mittel haben anscheinend angeschlagen. Er ist unglaublich schmusig und anhänglich. Auch in den Tagen danach ging es ihm sichtlich besser.

Am 23. Juli wurde Fredi, der ja aufgrund seines Alters und seiner Größe leider noch nicht flugfähig ist, zur Kitten-Pflegestelle in Athen gebracht. Dort fühlte er sich gleich wohl und machte einen guten Eindruck. Doch leider erreichte die Andros-Reisenden kurz nach der Heimkehr die Nachricht, dass Fredi wegen seines Auges in der Klinik sei und operiert würde.

Die Augenoperation selbst hat Fredi gut überstanden und so durfte er am 28. Juli die Klinik verlassen.

Leider ging es ihm am 16. August sehr schlecht, so dass er tags darauf wieder in die Tierklinik gebracht wurde.

Am Sonntag, den 18. August besserte sich sein Zustand noch einmal. Er war stabil und fraß sogar wieder. Doch leider hörte in der Nacht zum 19. August – genau einen Monat nach seiner “Entdeckung” und am ersten Jahrestag unserer Vereinsgründung – sein kleines tapferes Herz für immer auf zu schlagen. Fredi wurde nur ungefähr vier Monate alt.

nach oben