NICKER
(† 11. Januar 2022)

Kategorie im Ausland
Geschlecht männlich
Alter älter als 9 Jahre
Rasse EHK
Fell Kurzhaar
Farbe siehe Fotos
Muster siehe Fotos
Geburtsdatum Unbekannt
Impfung ungeimpft
Kastriert ja
Besondere Bedürfnisse nein
gemachte Tests keine Tests
Hinzugefügt am 13. Januar 2022
Verändert am 13. Januar 2022

Im Oktober 2021 erfuhren wir vom Tod eines sehr bekannten Mitglieds eines Internet-Katzenforums. Nicker, so ihr Benutzername, erlag nach langen Jahren des Kampfes ihrem Krebsleiden. In dieser Trauer taten sich einige Forenmitglieder zusammen, um im Andenken an sie nicht nur einen Kranz zu spenden, sondern auch einer bedürftigen Katze zu helfen.

So erreichte uns die Anfrage, ob wir nicht in der nächsten Zeit einem Kastrationskandidaten den Namen “Nicker” geben könnten. Wir fanden die Idee sehr berührend und sagten zu. Fast zeitgleich kam eine Anfrage unserer Helfer H. & I. auf Andros. Sie hätten da einen dringenden Notfall. Einen Kater, der zwar bereits kastriert sei, aber nun dringend Hilfe bräuchte.

Sein Auge sei ausgelaufen und müsse entfernt werden, das andere Auge war gar nicht mehr vorhanden. Das mitgesandte Foto traf uns ins Herz. Natürlich sollte ihm geholfen werden.

Wir wussten, dass Nicker immer ein Herz für Handicats hatte – und so fragten wir, ob nicht dieser besondere Kater den Namen Nicker und die Hilfe aus dem Spendentopf bekommen könnte. Die Antwort kam postwendend – ja, aber natürlich!

So sahen seine Augen aus, als er gefunden wurde:

Er wurde gleich darauf operiert.

Ein wunderschön gezeichneter grau-weißer Kater, der nun völlig erblindet ist und deshalb ab sofort bei H. & I. am Haus lebte.

Mitte November 2021 erfuhren wir von H. & I., dass Nicker nichts mehr fraß und sie ihn deshalb in die Athener Tierklinik brachten. Das Blutbild zeigte hohe Entzündungswerte und Probleme mit der Niere. Er bekam Antibiotikum und Appetitanreger.

Er begann dann wieder zu fressen, aber immer noch nicht ausreichend. Auch waren seine Augen entzündet, und es wurde nochmals eine Blutuntersuchung durchgeführt. Die Werte haben sich zwar etwas verbessert, aber waren noch lange nicht im Normalbereich.

H. & I. hätten ihn zwar wieder mit zu sich nach Hause nehmen und ihm die nötigen Infusionen geben können. Aber bei einer drastischen Verschlechterung könnte ihm dann nicht sofort geholfen werden. So beschlossen wir gemeinsam mit H. & I., Nicker weiter in Athen bei der Tierärztin zu lassen.

Ein paar Tage später erfuhren wir folgendes: Die Nierenwerte sind besser geworden, aber immer noch nicht normal. Es wurde eine Ultraschalluntersuchung der Nieren durchgeführt. Das Ergebnis bestätigte seinen Zustand und die bisherigen erhöhten Werte. Er bekommt Spezialfutter, und seine Augeninfektionen werden mit Antibiotika behandelt. Auf FIV und FeLV wurde er negativ getestet.

Es wurde später nochmals eine Blutanalyse der Nierenwerte durchgeführt. Sie veränderten sich nicht und sind weiterhin etwas schlechter als normal. Die Tierärztin ist der Meinung, dass keine weitere Verbesserung eintreten wird. Er wird weiterhin spezielles Futter benötigen.

Leider erhielten wir von H. & I. am 12. Januar 2022 die traurige Nachricht, dass Nicker am Vortag einem Nierenversagen erlag. Sie ließen seine Lebensgeschichte noch einmal kurz Revue passieren: “Er war ungefähr 10 Jahre alt und wurde bereits in jungen Jahren kastriert. Er ist vor kurzem blind geworden und verschwand. Als wir ihn fanden, hatte er eine schreckliche Augeninfektion. Im Sommer ist es für eine blinde Katze fast unmöglich, genügend Wasser zu finden. Dies könnte das Nierenproblem verursacht haben.”

Kurz vor Neujahr sandte die Tierärztin noch ein letztes Foto von Nicker:

nach oben