FRIDO
“Marx”
(† 7. Mai 2021)

Kategorie in Deutschland
Geschlecht männlich
Rasse EHK
Fell Kurzhaar
Farbe schwarz-weiß
Muster gefleckt
Geburtsdatum 10/2019
Impfung Tollwut
Kastriert ja
Besondere Bedürfnisse nein
gemachte Tests FeLV positiv
FIV negativ
Giardien negativ
Hinzugefügt am 8. Mai 2021
Verändert am 8. Mai 2021

Frido wurde vermutlich im Herbst 2019 geboren und schlug sich mit dem gleichaltrigen Kito mehr schlecht als recht den Winter über an einem Supermarkt auf der griechischen Insel Andros durch. Im April 2020 wurden sie krank und verschnupft aufgesammelt und dann auf einer griechischen Pflegestelle versorgt.

Dank der intensiven Pflege und der regelmäßigen Versorgung haben sie sich dort gut erholen können. Ursprünglich war geplant, dass sie nach ihrer Genesung an eine private Futterstelle umgesiedelt werden, damit sie die besten Chancen auf ein entspanntes Leben auf ihrer Insel bekommen. Um die schon vorhandenen Katzen der Stelle nicht zu gefährden, wurden deshalb vorher Tests auf FIV und FeLV durchgeführt. Im Schnelltest stellte sich heraus, dass die beiden leider FeLV positiv sind, was sich auch durch einen Labortest bestätigte. FIV war zum Glück negativ.

Mit diesem Ergebnis konnten die beiden leider weder wie geplant an die Futterstelle ungesetzt werden, noch längerfristig auf der Pflegestelle bleiben, da diese auch eigene Katzen und andere Pflegekatzen beherbergt. In Griechenland sind Vermittlungschancen für FeLV-positive Katzen leider extrem schlecht, daher versuchten wir so schnell wie möglich, die beiden in Deutschland zu vermitteln.

Die beiden hatten das riesengroße Glück, dass ihre Adoptanten schon gefunden wurden, bevor sie wie geplant im Juli 2020 nach Deutschland ausreisten. Ihr neues Personal nahm sie direkt am Flughafen im Empfang. Seitdem ließen sie es sich nicht als griechische, sondern als deutsche Philosophen Marx (Frido) und Engels (Kito) gut gehen.

Nachdem er schon im Februar 2021 bei einer Routinekontrolle schlechte Blutwerte hatte und seine Adoptanten alles zu seiner Genesung versuchten, erreichte uns am 7. Mai 2021 die traurige Nachricht: “Er hat die letzte Woche sehr abgebaut und nicht mehr gegessen und getrunken und lag nur noch, wir haben ihn dann noch mit der Spritze mit Essen und Trinken versorgt. Wir sind heute zum Glück von der Arbeit zu Hause geblieben, weil es ihm so schlecht ging und Mittags dann die Tierärztin zum Einschläfern gekommen wäre. Er ist dann bei uns auf der Couch gestorben, kurz bevor wir doch noch früher zur Tierärztin fahren wollten. Jetzt liegt er ganz friedlich in seinem Lieblingskarton und wir lassen ihn morgen einäschern. Wir sind so traurig, so einen wunderbaren Kater verloren zu haben.”

nach oben